Mollans-sur-Ouvèze



Ehemalige befestigte Stadt aus dem 10 Jh., die auch als Tor der Baronnies bezeichnet wird. Sie diente lange Zeit als Grenze zwischen den Departements Drôme und Vaucluse.


Zu besichtigen sind die Überreste ihrer ehemaligen Festung, die Brücke mittelalterlichen Ursprungs und die Fontaine au Dauphin und ihr überdachtes Waschhaus mit sieben Arkaden, die zu den

Historische Denkmäler.


Jedes dritte Wochenende im Juli: "Les Peintres dans la rue" (Die Maler auf der Straße), eine Ausstellung unter freiem Himmel.

Vaison-la-Romaine



Gehört zu den unverzichtbaren Sehenswürdigkeiten des Haut Vaucluse. Die Stadt liegt am Ufer des Flusses Ouvèze und ist für seine römischen Überreste, seine mittelalterliche Stadt und seine Kathedrale bekannt.


Deren wunderbare römische Brücke mit einem einzigen Bogen ist die wahre Verbindung zwischen der modernen Unterstadt und der mittelalterlichen Stadt, die auch als „die Oberstadt“ bezeichnet wird.

Buis-les-Baronnies



Dorf im Regionalen Naturpark der Baronnies, am rechten Ufer der Ouvèze und am Fuße des Felsens Saint-Julien gelegen.

Nyons



Nyons, das aufgrund seiner hohen Sonnenscheindauer und seiner besonders milden Winter auch "Klein-Nizza" genannt wird, ist eine malerische Stadt mit einem bedeutenden historischen Erbe. 


Nyons ist auch für sein Olivenöl berühmt.



Séguret



Das auf einem Hügel erbaute und von Weinbergen umgebene Dorf wird vom Turm seines alten feudalen Schlosses überragt. Séguret ist in die Liste der schönsten Dörfer Frankreichs aufgenommen worden.

Montbrun-les-Bains



Das sehr hübsche, hoch gelegene Dorf Montbrun-les-Bains liegt zwischen den Baronnies und dem Mont Ventoux und ist für die wohltuende Wirkung seines Thermalwassers bekannt, das Rheuma lindert und die Atemwege pflegt.

Crillon-le-Brave



Auf einem Felsvorsprung gelegenes Dorf, das einen herrlichen Blick auf den Mont Ventoux bietet.

Gigondas



Kleines Dorf am Fuße der Dentelles de Montmirail und unumgänglicher Halt für die Liebhaber des gleichnamigen Weines.



Gordes



Gordes liegt am Rande des Regionalen Naturparks Luberon und ist weltweit als eines der schönsten Dörfer Frankreichs und als Sinnbild des provenzalischen "village perché" (hochgelegenes Dorf) bekannt.

Die Schluchten des Toulourenc



Eine wilde und wunderschöne Gegend am Fuße des Mont Ventoux.

Der Mont Ventoux



Mit einer Höhe von 1912 Metern beherrscht der Mont Ventoux die einzigartige Landschaft der Vaucluse.

Die Dentelles de Montmirail



Kalksteinmassiv, das aus drei durch Erosion fein ziselierten Kettengliedern besteht, die einen außergewöhnlichen Spielplatz für Wander- und Kletterfreunde bieten.



Das Schloss von Le Barroux



Diese ehemalige mittelalterliche Festung beherrscht majestätisch die Ebene des Comtat Venaissin.

Das Schloss von Grignan



Dieses Schloss wurde auf einem Felsvorsprung über dem Dorf errichtet. Es wurde 1993 zum historischen Monument erklärt und ist das größte Renaissanceschloss im Südosten Frankreichs.

Das Schloss von Suze-la-Rousse



Diese mittelalterliche Festung wurde in der Renaissance zu einem Lustschloss umgebaut und beherbergt heute die Université du Vin.

Die Abtei Notre-Dame de Sénanque



Diese Abtei ist ein Juwel der Zisterzienser-Architektur im Herzen des Lubéron und beherbergt heute eine Mönchsgemeinschaft.